Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder von Girod, Anke, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Spannung

Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder

Girod, Anke / Bock, Billy

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Oetinger 34

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783958820128

Inhalt

Endlich Ferien! Henry und Smuti rennen direkt nach der Schule zu ihrem Bandenquartier im alten Lokschuppen. Doch dann fällt ein Smartphone aus dem vorbeirasenden Zug und im Lokschuppen sitzt ein fremdes Mädchen. Henry und Smuti sind begeistert: Gleich zwei neue Fälle für ihre Problemlöserbande! Diese Ferien können nur fabelhaft werden.

Bewertung

Der Verlag nennt es: „Eine Problemlöserbande zum Gernhaben“- mit dieser Wertung gehen wir mit! Wir haben die Ferienabendteuer von Henry und Smuti und die leicht skurrile Geschichte begeistert verschlungen.

Die beiden Jungs plagt das Fernweh - Dennoch können 7 Ferientage am heimischen Bahndamm extrem spannend sein. Erst recht wenn ein Smartphone-Wurfgeschoss mysteriöse Nachrichten übermittelt und dann auch noch seltsame Mädchen das Gefolge der „Bande“ aufnehmen.

Die Problemlöserbande ist mutig, nimmt altersgerecht und sehr empathisch die Detektivarbeit und Herausforderungen von Grundschülern auf und meistert sie clever. Die Kapitel hatten die richtige Länge für das abendliche Vorlesen und das Buch bietet allen Beteiligten eine ansprechende Sprache. Die Zeichnungen der Berliner Illustratorin Billy Bock gefielen unserem Bücherkind gut. Ausreichend viele schwarz-weiß Bilder lassen sie in das spannende Abenteuer weiter hineintauchen. Sie stützen die Spannung mit „Kribbeln im Bauch“ - und dennoch ohne Angst. Eine Spezialität und besonderes Kennzeichen der Arbeit der Hamburger Lehrerin und Autorin Anke Girod. Die sich getreu ihres Markenzeichens auch in diesem Werk geschickt als Buchfigur selbst eingebaut hat.

 

Das Bücherkind (7) sagt über „Henry, Smuti und die Woche der doppelten Wunder“: „Gut und spannend!“. Besonders gut gefallen hat ihr die Szene im Papiershop, den dritten Überfall durch die Brooklyns und die Geschichte um die zerstörten Bilder. „zz und bb“, „tot oder lebend“ nimmt sie in ihren Bann, ohne sie zu gruseln. Die Geschichte umgibt quasi eine wundersam fesselnde Wirkung. Die doppelten Wunder sind für sie immer noch verwunderlich. Etwas komisch ist, dass die Fieslinge dann doch ... na ja, wir wollen nicht zu viel verraten.

Aber seid getrost, diese Geschichte ist spannend und wundersam, sehr wundersam sogar - mindestens doppelt! Eine echte Vorleseempfehlung für Schulkinder in den ersten Ferien oder Selbstleser ab 9 Jahren und Must-have für Vorleser mit Vorliebe für "Lausbubengeschichten" auf der Höhe der Zeit.

 

Anja Rosenau mit Hannah (7) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Spannung